Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

„Live-Simulation macht auch die eigene Rolle und deren Tragweite innerhalb der Supply Chain deutlich.“ Ein Interview mit Andrea Walbert, Geschäftsführerin der PMI Production Management Institute GmbH

Interview

Die Fragen stellte Sabine Ursel, Kommunikation I Presse I Netzwerk, Journalistin und Kommunikationsberaterin, Wiesbaden (Fokus Einkauf/Vertrieb).


Frau Walbert, Sie bestreiten auf der EXCHAiNGE im Hypermotion Lab an drei Tagen je eine Stunde eine Live Supply-Chain-Simulation. Die imaginäre Fruchtsaftfirma „The Fresh Connection” befindet sich in einer typischen Marktsituation. Die Simulation stellt die Aufgabe, Schwachstellen in der Wertschöpfungskette zu erkennen und zu beheben. Was lässt sich innerhalb dieser kurzen Zeit parallel zum Fachevent und zur Messe vermitteln?

Andrea Walbert: In einer Stunde kann man natürlich nicht das volle Potenzial einer Business-Simulation ausschöpfen. Aber wir können dem Fachpublikum einen Einblick in die Auswirkungen von Supply-Chain-Entscheidungen auf das Unternehmensergebnis und das Umlaufvermögen der Fruchtsaftfirma zeigen. Mit nur wenigen, aber wichtigen strategischen Entscheidungen, die die Simulationsteilnehmer treffen müssen, zeigen wir Wirkungszusammenhänge zwischen Kapazitäten, Beständen, Lieferanten- und Kundenmanagement auf.

Warum eignet sich Business-Simulation besonders gut für den Bereich Supply Chain Management?

Walbert: Hier steht neben dem notwendigen technischen Fachwissen vor allem das Verständnis für Zielkonflikte und die Komplexität von Supply-Chain-Prozessen im Fokus. Regulärer Fachunterricht ist oft sehr eindimensional auf die Vermittlung von technischen Fachkenntnissen ausgerichtet. Durch den Einsatz von Business-Simulationen oder Planspielen lässt sich die zweite Dimension des Lernens von Supply-Chain-Management-Prinzipien sehr gut ansprechen: nämlich Verständnis für Zusammenhänge zwischen Entscheidungen und deren Auswirkungen auf andere Unternehmensbereiche. Man spricht hier auch von einer End-to-end-Sicht oder dem ganzheitlichen Verständnis in der Supply Chain. Zudem werden das Verständnis für die eigene Rolle und deren Tragweite innerhalb der Supply Chain, aber auch eine gemeinschaftliche Entscheidungsfindung unter Einsatz von Problemlösungsansätzen 2 EXCHAiNGE 2018 | 20. – 21. November | Frankfurt am Main

im Team durch Business-Simulationen gezielt trainiert. Zugleich ist immer der Wettbewerbsgedanke präsent, weil die Teilnehmer normalerweise in Teams gegeneinander spielen und wir immer ein Gewinnerteam küren.

Wem empfehlen Sie eine solche Maßnahme besonders? Und wie gelingt es, auch zögerliche, kritische und unwillige Geister zum Mitmachen zu motivieren?

Walbert: Bei herkömmlichen Teambuilding-Aktionen sollen sich die Teilnehmer meistens auf rein persönlicher Ebene besser kennenlernen. Unsere Maßnahme ist besonders geeignet, interdisziplinäre Teams spielerisch im eigenen beruflichen Schwerpunkt zusammenzuführen. Man lernt sich in einem firmenneutralen, aber dennoch realistischen Unternehmensumfeld besser kennen, hat dabei aber stets das Thema Supply Chain Management im Auge. Da man im Team spielt, helfen sich die einzelnen Teammitglieder bei individuellen Schwächen oder Verständnisproblemen untereinander und motivieren sich gegenseitig. Die meisten Teilnehmer sind auch nach anfänglicher Skepsis schnell voll bei der Sache, weil bei der Simulation immer das Lernziel im Vordergrund steht.

Welche Erkenntnisse haben Sie persönlich über die Jahre hinweg mit Simulationen gesammelt? Agieren Frauen anders als Männer und junge anders als ältere Teilnehmer?

Walbert: Die größten Unterschiede konnte ich bei unterschiedlichen Nationalitäten und Kulturen feststellen. Deutsche analysieren zumeist gerne sehr ausführlich und treffen ungern Entscheidungen ohne vorherige detaillierte Auswertung aller Fakten. Vertreter anderer Nationalitäten gehen eher intuitiv und lockerer an diese Aufgabenstellungen heran. So mancher Teilnehmer kommt nicht damit klar, dass er keine detaillierten Prozessvorgaben vorfindet. Dabei spielen Alter und Geschlecht keine Rolle. In der Simulation müssen meist unter Zeitdruck umfangreiche Entscheidungen getroffen werden. Neben einem Grundverständnis der Zusammenhänge ist vor allem der Entscheidungs- und Abstimmungsprozess ausschlaggebend für den Teamerfolg. Dieser Prozess muss allerdings von jedem Team selbst aufgestellt und eingehalten werden, und daran scheitern nicht wenige.

Teamgeist ist alles, insbesondere bei Projekten in Sachen digitaler Transformation. Wie können die Teilnehmer der EXCHAiNGE-Simulation neu gewonnene Erkenntnisse in das eigene Unternehmen einbringen?

Walbert: Die Teilnehmer bekommen einen guten Einblick in die Aufgabenstellungen der Funktionen Einkauf, Produktion, SCM und Vertrieb, in denen sie strategische und 3 EXCHAiNGE 2018 | 20. – 21. November | Frankfurt am Main

taktische Entscheidungen treffen müssen. Dabei kommt es maßgeblich darauf an, die eigenen Kunden dauerhaft zu überzeugen – Stichwort Customer Service –, den Anspruch in bester Qualität punktgenau und wirtschaftlich umzusetzen und Lieferantenbeziehungen entsprechend der Unternehmensstrategie zielführend auszugestalten. Der große Lerneffekt liegt dabei im Verständnis für interdisziplinäre Zusammenhänge, für Entscheidungsprozesse und Kennzahlen. Die in der Simulation neu gewonnenen Erkenntnisse können dabei helfen, die Zielsetzung innerhalb der Supply Chain und die Bedeutung der eigenen Rolle im eigenen Unternehmensumfeld besser zu verstehen.

Session: EXCHAiNGE – Supply-Chain-Simulation: Kollaboration und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit führen zum Erfolg 1 x 60 Minuten pro Tag als „Voting Session” mit allen Teilnehmern Live-Entscheidungen und direkte Umsetzung in der Simulation 20.11., 21.11. und 22.11.2018 | Speed-Networking Areal | Ausstellungsbereich Halle 5.1

Termin: EXCHAiNGE – The Supply Chainers’ Community 2018

6. Internationales Supply-Chain-Treffen mit Sessions, Plenumsdiskussionen, Live-Simulation, Award-Finale und Award-Night 20. und 21. November 2018 auf der Hypermotion in Frankfurt am Main

Und hier geht es zum Event EXCHAiNGE 2018, erstmals unter dem Dach der Fachmesse Hypermotion!

Mehr zur Hypermotion

Auf der Agenda der EXCHAiNGE 2018:

– Start-ups, Corporates or Customers: Who is actually doing the Innovation?

– Nachhaltige Supply Chains: Ist der Kunde weiter als die Logistik-Akteure?

– Kultur & Mindsets zur Digitalen Transformation: Organisation beleben durch Abbau von Innovationsbarrieren?

– Digitale Disruption: Wie verändern Big Data, Blockchain & KI traditionelle Business-Konzepte und Organisationsformen?

– Supply-Chain-Simulation: Wie Kollaboration und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zum Erfolg führen

– Supply Chain Best Practices: Die Details hinter den Kulissen (Live-Präsentationen der Award-Finalisten)

– Award Night: Preisverleihung Supply Chain Management Award 2018

Mehr dazu unter www.exchainge.de

Hier geht es zur Online-Anmeldung: www.exchainge.de / Rubrik Anmeldung

Quelle: www.exchainge.de

Foto “head”: www.pixabay.com / Fotocitizen

Pressemitteilung veröffentlicht am 18.09.2018 in News (In- und Ausland).