KHT

KHT fährt mit Produktneuheiten für Lagerlogistik zur LogiMAT

– Optimierung der Supply Chain im Fokus
– Mobile Erfassungs- und Messstation für komplexe Artikel
– Zusatzmodul reduziert Volumen von Textilien

Lagerplatz ist eine wertvolle Ressource für Logistik-, Handels- und Produktionsunternehmen. Die Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH (KHT) wird deswegen auf der LogiMAT 2019 eine Reihe von Neuheiten vorstellen, mit denen die Lagerlogistik optimiert werden kann. Als Messe-Highlights präsentiert das Gelsenkirchener Unternehmen die mobile Erfassungsstation MultiScan, mit der selbst komplexe Formen erfasst und vermessen werden können, sowie das damit kombinierbare TEXPRESS-Modul. Diese Neuentwicklung komprimiert voluminöse Textilien und minimiert so den benötigten Lagerplatz deutlich. Zu sehen sind diese Neuheiten und weitere Logistiklösungen der KHT vom 19. bis zum 21. Februar in Halle 3 an Stand B53. Vor Ort demonstrieren Mitarbeiter des Unternehmens auch, wie sich mittels exakter Artikeldaten die Wertschöpfung in der Logistik steigern lässt.

„Die Bedeutung qualitativ hochwertiger Daten nimmt mit voranschreitender Digitalisierung weiter zu“, sagt Christian Bauer, Geschäftsführer der Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH. Motor dieser Entwicklung sei insbesondere der stark wachsenden E-Commerce-Sektor. Aber auch Unternehmen aus anderen Branchen, die die Prozesse entlang ihrer Logistikkette optimieren wollen, sind auf präzise Artikeldaten angewiesen.

Die Systeme des Gelsenkirchener Unternehmens ermitteln die benötigten Daten auf Knopfdruck millimetergenau und in Sekundenschnelle. Auf dieser Basis kann beispielsweise die Auswahl der Verpackung direkt aus dem Kundenauftrag erfolgen. „Mit ihrer einfachen Handhabung und hohen Zuverlässigkeit unterstützen unsere Systeme vor allem bei der Planung, Optimierung und Verwaltung von Lagern“, so Bauer.

Die mobile Erfassungsstation MultiScan sowie das TEXPRESS Modul wurden für den mobilen Einsatz im industriellen Umfeld entwickelt. Der MultiScan steht auf einem netzunabhängigen Transportwagen mit Infrarotlichtschranken sowie einer integrierten kalibrierbaren Waage. Besonders für Unternehmen der Textilbranche interessant sein dürfte die Kombination der Erfassungsstation mit dem TEXPRESS-Modul. Die Erweiterung komprimiert Textilien während der Vermessung und errechnet im gleichen Arbeitsgang das korrekte Versand- und Lagervolumen. Im Ergebnis werden so nur die reinen Textilien gelagert und keine großen, überwiegend mit Luft gefüllten Pakete.

Neben den mobilen Lösungen präsentiert KHT auf der LogiMAT auch eine stationäre Erfassungsstation für Rollen- und Bandförderer: den ProfileScan. Hierbei handelt es sich um einen Messrahmen, der Produkte anhand ihrer Form erkennt, kontrolliert und klassifiziert – und das bei einer Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu zwei Metern pro Sekunde. Mit den dabei ermittelten Daten können beispielsweise Materialströme gesteuert, die Qualität des Transportguts beurteilt und Produktdimensionen vermessen werden. Wichtig ist Christian Bauer aber nicht nur die Präsentation der eigenen Produktneuheiten. „Wir wollen die LogiMAT auch nutzen, um mit Messebesuchern über künftige Herausforderungen in der Lagerlogistik zu sprechen“, sagt Bauer.

Quelle: www.kht.de

Foto „head“: Das flexibel einsetzbare Platzbedarfs-Messgerät MultiScan mit integrierter Formerkennung und Gewichtserfassung ermittelt vollautomatisch die exakten Daten eines Artikels. 

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 10.12.2018 in Lagertechnik, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: