Schmalz

Schmalz auf der LIGNA 2019: Effizienz im Fokus

Die LIGNA (27. bis 31. Mai 2019 in Hannover) bringt Industrie und Handwerk zusammen: Beide nutzen die gleichen Technologien, nur in unterschiedlichen Maßstäben. Entsprechend präsentiert Schmalz leistungsstarke Systeme sowohl für die manuelle als auch die automatisierte Vakuum-Handhabung in der Holz- und Möbelindustrie.

Alle zwei Jahre kommen Tischler, Schreiner, Möbelbauer sowie Vertreter der holzverarbeitenden Industrie in Hannover zusammen, um sich über die aktuellen Entwicklungen und Trends rund um das Thema Holz zu informieren. In Halle 15, Stand A06 treffen sie auf die J. Schmalz GmbH, die neben ergonomischen Handhabungslösungen vor allem Neuheiten aus dem Bereich der Vakuum-Aufspannsysteme zeigen wird. Ein Highlight ist die neue VCMC-Baureihe. Das mechanisch klemmende Spannsystem für CNC-Bearbeitungsmaschinen mit Konsolentisch hält auch schmale Werkstücke wie Rahmenteile zuverlässig. Dabei kann der Anwender den exzentrisch positionierten Spannteller erstmals werkzeuglos an die entsprechende Werkstückhöhe anpassen. Angeschlossen an das Vakuum-System des Bearbeitungszentrums, erreicht der VCMC eine Spannkraft von bis zu 700 Newton.

Flache Spannlösung für CNC-Maschinen

Nesting ist ein Trendthema in der verarbeitenden Industrie. Durch Nesting können jegliche Formen mit Hilfe eines Verschachtelungsplans so angeordnet werden, dass wenig Verschnitt entsteht. Diesen Trend greift Schmalz auf, in dem das Unternehmen den Blocksauger VCBL-G K1 speziell für Nestingtische entwickelt hat. Der Blocksauger kann direkt auf der Rastertischplatte der CNC-Maschine platziert werden, ohne diese Platte vorher abnehmen zu müssen. Dies erspart dem Anwender einen Rüstvorgang an der Maschine, wodurch lange Stillstandzeiten vermieden werden. Durch die geringe Arbeitshöhe von 30 Millimetern kann der VCBL auch in 3-Achs-Bearbeitungszentren mit niedrigen z-Höhen eingesetzt werden.

Alle Aufspannlösungen im Überblick erhalten Besucher im neuen, 170 Seiten starken Spannmittelkatalog, den Schmalz rechtzeitig zur LIGNA neu aufgelegt hat.

Raue Strukturen sicher greifen

Für automatisierte Prozesse stellt Schmalz Vakuum-Komponenten sowie Greifsysteme für den zuverlässigen Transport der Holzwerkstücke aus. Dazu zählen der Flächengreifer FMHD für verleimte Bretter oder sägeraue Schnitt- und Hobelware sowie das Flächengreifsystem FMP-S. Es punktet bei der schnellen Handhabung von Möbelteilen und Zwischenhölzern. Als Anwendungsbeispiel ist auf dem Messestand eine Roboterzelle mit entsprechendem Flächengreifer und Aufspannsystem aufgebaut.

Ergonomisches Handling vor und nach der Bearbeitung

Auch zur Beladung der Maschinen mit Holz-, Span- oder OSB-Platten zeigt der Vakuum-Experte mehrere Lösungen auf der Holzmesse. Fachbesucher erwartet unter anderem eine Hängekrananlage mit dem Vakuum-Schlauchheber JumboErgo 85. Als Greifer setzt Schmalz am Jumbo den Flächengreifer FM ein, mit dem Bretter oder Werkstücke mit Aussparungen prozesssicher gehandhabt werden können. Des Weiteren können die Besucher der LIGNA den JumboErgo 110 mit pneumatischer Schwenkeinheit testen.

Wie das ergonomische und ermüdungsfreie Handhaben in niedrigen Räumen möglich ist, zeigt Schmalz anhand seines neuen Flachauslegers aus Aluminium. Basierend auf dem Baukasten für Schwenkkrane ist er für Anwendungen im unteren Traglastbereich ausgelegt. Über Einzelkomponenten kann das Kransystem modular auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnitten werden.

Quelle: www.schmalz.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 25.03.2019 in Allgemein, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: