Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

Die Silbitz Group und Yale feiern 20 Jahre Zusammenarbeit

Yale
  • Seit 20 Jahren unterstützt Yale Europe Materials Handling die Silbitz Group bei ihren Aktivitäten.
  • Der Yale Händler HFT Hebe- und Fördertechnik GmbH lieferte 101 Stapler an die vier Standorte der Silbitz Group. Vereinbart wurde ein Mietvertrag über 72 Monate mit Vollservice.
  • Der Fuhrpark der Silbitz Group verfügt über die neueste Motor- und Antriebstechnologie für Treibgas- und Dieselmotoren. Dies hat den Kraftstoffverbrauch deutlich reduziert.

Tradition. Innovation. Vision. Das Motto der Silbitz Group steht gleichermaßen für die Geschichte des Unternehmens und sein zukunftsorientiertes Denken und Handeln. Seit der Gründung der Gießerei Rasberg im Jahre 1896 ist das Unternehmen deutlich gewachsen. Heute existieren drei Gießereien und ein mechanisches Bearbeitungsunternehmen an vier Standorten in Deutschland und der Slowakei.

Die Silbitz Group bietet ihren Kunden ein breites Spektrum an Dienstleistungen in Anwendungsgebieten wie Bahntechnik, Werkzeugmaschinen und Windkraft, die von der Planung bis zur Fertigstellung schnell, qualitativ hochwertig und zuverlässig ausgeführt werden. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens liegt auf der innovativen Umsetzung von Forschungsergebnissen und Entwicklungen, wobei die verbesserte Logistik zwischen Gießerei und Kundennetzwerk eines der Schlüsselelemente der Strategie ist.

Yale bietet den besten Gesamtwert 

Yale Europe Materials Handling unterstützt die Silbitz Group bereits seit 20 Jahren bei ihrem Streben nach Innovation. 

Carsten Herzer, strategischer Einkäufer bei der Silbitz Group, erklärt: „Wir sind seit über zwei Jahrzehnten zufriedener Kunde von Yale. Allerdings erkannten wir auch die Gelegenheit, vor einer großen Investition Best Practices anzuwenden, und überprüften erstmals in sämtlichen Werken der Silbitz Group unseren Staplerfuhrpark. Unsere Entscheidung trafen wir nach dem Gesamtkosten- und Gesamtnutzenprinzip. Nachdem wir alle Angebote geprüft hatten, waren wir sehr erfreut, zu sehen, dass Yale gemessen an den Kosten weiterhin den besten Gesamtwert bietet.“

Yale war in der Lage, Lösungen für die spezifischen Anforderungen des Unternehmens bereitzustellen. Im August und September 2019 belieferte der Yale Händler HFT Hebe- und Fördertechnik GmbH die vier Standorte der Silbitz Group mit 101 Staplern. Vereinbart wurde ein Leasingvertrag über 72 Monate mit Vollservice.

Die HFT Hebe- und Fördertechnik GmbH arbeitete im Vorfeld eng mit der Silbitz Group zusammen, um die Bedürfnisse der drei neuen Standorte zu verstehen. Unter Berücksichtigung ihrer Erfahrungen aus der Belieferung der Gießerei am Silbitz-Standort empfahl sie eine Lösung, die für die individuellen Anforderungen der einzelnen Werke optimal geeignet ist.

Diesbezüglich wurden Tragfähigkeiten, Anbaugeräte und Ausrüstung in großem Umfang an die aktuellen und künftigen Produktionsanforderungen angepasst. Für zahlreiche Probleme wurden maßgeschneiderte Lösungen entwickelt, um die Arbeit in den Werken zukünftig zu verbessern. Für den Standort Zeitz wurde zum Beispiel der Gegengewichtsstapler GDP16EC12 ausgewählt, der die Tragfähigkeit von 12 auf 16 Tonnen erhöhte. Das bedeutet, dass der Stapler nun deutlich mehr Teile transportieren kann und der Engpass bei der Kranbeladung verringert wird. Der Fuhrpark wurde in vielen Punkten standardisiert, wodurch sich die Unterschiedlichkeit der Modelle deutlich reduzierte. Dies erleichtert den flexiblen Einsatz und die Austauschbarkeit der Stapler.

„Die Stapler wurden individuell mit dem Einkauf und dem Lieferanten abgestimmt, um unseren Anforderungen am Standort Zeitz gerecht zu werden. Dadurch können Aufgaben jetzt schneller und effizienter erledigt werden“, erklärt Marc Spilke, Leiter Wartung und Technologie im Werk Zeitz.

Sicherheit ist oberstes Gebot

Der neue Fuhrpark sichert nicht nur die Zukunftsfähigkeit aller Produktionsstätten der Unternehmensgruppe, sondern zeigt auch, wie ernst die Silbitz Group die Sicherheit am Arbeitsplatz nimmt – eine entscheidende Voraussetzung im Ausschreibungsverfahren, welche die Wahl von Yale begünstigte.

Bei den Scheinwerfern kommt eine neue LED-Technologie zum Einsatz, die den Arbeitsbereich und die Arbeitsgänge hell ausleuchtet. Im Inneren der Staplers wurden außerdem Kameras, Monitore und Panoramaspiegel installiert, um den Fahrer bei seiner Arbeit zu unterstützen.

Auf den Staplerdächern wurden Sensoren angebracht. Diese erkennen automatisch die Bereiche, in den der Stapler einfährt, und reduzieren bei Bedarf die Geschwindigkeit. Für die Lackierkabinen im Werk Staßfurt wurden vier Stapler speziell mit dem Explosionsschutz Pyroban ATEX ausgerüstet. Das bedeutet, dass diese Elektrostapler jetzt abgeschirmt sind und auch in der Nähe von Farb- und Staubnebel betrieben werden können.

Außerdem kommen in den Werken der Silbitz Group blaue LED-Fußgängerwarnleuchten von Yale zum Einsatz, damit Fußgänger die Stapler insbesondere in dunklen oder lauten Umgebungen besser erkennen.  Die auf den Boden projizierten roten Linien kennzeichnen zusätzlich den Sicherheitsabstand, den Fußgänger zum Stapler einhalten sollen.

Der Fuhrpark der Silbitz Group verfügt über die neueste Motor- und Antriebstechnologie für Treibgas- und Dieselmotoren, die nach der strengen WLTP-Norm zertifiziert sind. Dies hat den Kraftstoffverbrauch deutlich reduziert. Adblue-Geräte werden eingesetzt, um die Abgasemissionen weiter zu verringern und dadurch die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten. Zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs verfügen die Stapler mit der automatischen Abschaltung über eine technische Innovation, die den Motor nach drei Minuten im Leerlauf abschaltet. „Dank all dieser Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung wird die Silbitz Group über einen Zeitraum von sechs Jahren eine beträchtliche Menge an CO2-Emissionen einsparen und die Treibstoffkosten deutlich senken. Der neue Fuhrpark unterstützt die Silbitz Group beim Erreichen ihrer Ziele hinsichtlich der Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001: 2018“, erklärt der Beauftragte für Energiemanagement, Andreas Kühne. 

Auch beim Management des Staplerfuhrparks wird modernste Technologie eingesetzt: Das Yale Vision- Fuhrparkmanagement-Tool ermöglicht die zentrale Verwaltung aller Stapler. Die Fahreraktivierung wird ebenfalls kontrolliert, da alle Stapler nur mit einer Fahrerschlüsselkarte gestartet werden können. So wird sichergestellt, dass der Stapler nur von autorisierten Fahrern benutzt wird. Kommt es zu einem Schaden, erkennen ihn die eingebauten Sensoren und melden ihn automatisch, damit Reparaturen schnell geplant und Stillstandzeiten minimiert werden können. 

 „Wir sind stolz darauf, unsere seit 20 Jahren andauernde Zusammenarbeit mit der Silbitz Group fortzusetzen“, freut sich Jens Aßmuth, Niederlassungsleiter von HFT Hebe- und Fördertechnik GmbH. „Es war nicht von vornherein klar, dass wir die Ausschreibung gewinnen würden. Wir mussten unter Beweis stellen, dass Yale weiterhin die besten Lösungen für die Anforderungen des Unternehmens bereitstellt und die nötige Flexibilität besitzt, jeden der Standorte mit einem Fuhrpark zu versorgen, der seinen individuellen Bedürfnissen entspricht. Aufgrund unseres Verständnisses für die Arbeitsweise der Silbitz Group waren wir in der Lage, ihnen eine Lösung anzubieten, die nicht nur ihre Arbeitseffizienz erhöht, sondern auch die Energieeffizienz in den Mittelpunkt stellt.“

Weitere Informationen zum Angebot an Yale Flurförderzeugen erhalten Sie unter www.yale.com.

Quelle: www.yale.com

Foto “head”: 123RF /rawpixel

Pressemitteilung veröffentlicht am 09.09.2020 in Allgemein, Hebezeuge.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung