Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Körpertemperatur-Screeningsystem von ICS in der Telematikbranche mit Preis ausgezeichnet

ICS Group gewinnt den Telematik Award 2020 in der Kategorie „Lagerlogistik“

ICS Group

Die ICS Group (ICS) hat sich mit ihrer innovativen Systemlösung „ICS Körpertemperatur-Screeningsystem“ unter circa 200 gültigen Bewerbungen für den Telematik Award 2020 durchgesetzt und gehört zum Kreis der Gewinner, die von der unabhängigen Fachjury in 13 Kategorien (einschließlich Sonderpreise) dieses Jahr ermittelt wurden. Die Auszeichnung unterstreicht die praktische Relevanz der berührungslosen Infrarot-Scanner-Lösung mit anonymem Statistik-Backend für die automatisierte Infektionsprävention in Unternehmen.

„Die Herausforderung für uns als Entwickler war, in kurzer Zeit auf die Corona-Pandemie zu reagieren und für unsere Mitarbeiter und unsere Kunden sofort integrierbare Lösungen zu entwickeln, die das Risiko der Coronavirus-Übertragung in Arbeitsumgebungen minimieren. Unser jetzt prämiertes Körpertemperatur-Screeningsystem hat eine vollautomatisierte Funktion, um die Körpertemperatur zu messen, zu dokumentieren und die Messdaten DSGVO-konform abzulegen“, erklärt Oliver Moser, Chief Digital Officer von ICS. Für die stationäre ICS-Lösung, die an Zugängen zu Produktions-, Logistik- und Office-Umgebungen aber auch im Gesundheitswesen sowie im öffentlichen Sektor Anwendung findet, ist kein zusätzliches Personal erforderlich.

Mit einer Messgenauigkeit von circa 0,2 Grad Celsius und einer Messdauer von zwei Zehntelsekunden gehört das ICS-System hierbei zu den Vorreitern für berührungslose Infrarot-Scanner am Markt.Mögliche Fiebererkrankungen werden zuverlässig erkannt, woraufhin Arbeitgeber respektive Hausherren Folgemaßnahmen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz auslösen können. Zugangssysteme lassen sich optional steuern. Die Messergebnisse werden in einem Statistik-Webbackend vollständig anonymisiert dargestellt. Das ICS-System ist sofort einsatzfähig und hoch skalierbar. So bietet ICS die Lösung in verschiedensten stationären Ausführungen, zum Beispiel als Hygienesäule in unterschiedlichen Designs und mit frei konfigurierbaren Hygieneartikeln sowie als barrierefreie Installation an.

„Für viele Arbeitgeber sind Infrarot-Scanner-Systeme zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes in der Corona-Pandemie äußerst hilfreich. Individuell kombiniert mit weiteren Präventivmaßnahmen, wie zum Beispiel der automatisierten Abstandswarnung, anonymem Contact Tracing sowie konsequent umgesetzten Hygieneregeln, lässt sich das Risiko der Infektionsübertragung in Unternehmen auf ein Minimum reduzieren. Der latenten Gefahr temporärer Betriebsschließungen kann mit integrativen Lösungen ohne Zeitverzug begegnet werden“, berichtet José da Silva, Chief Sales Officer, ICS Group.

ICS ist überzeugt, dass sich die Investition in ihr stationäres Körpertemperatur-Screening, dessen Anschaffungskosten sich in der Regel bereits im ersten Monat nach Rollout amortisiert haben, auch nach der Coronakrise für den Kunden weiter bezahlt macht. So kann beispielsweise ebenso in der jährlichen Grippesaison proaktiv und präventiv Fieber gemessen werden, um den Arbeits- und Gesundheitsschutz optimal zu unterstützen.

Mit dem Telematik Award von Veranstalter „Mediengruppe Telematik-Markt.de“, dem Schirmherrn Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und stellvertretender Ministerpräsident sowie dem Partnerverband „Verband der Automobilindustrie e. V.“ werden aktuell im 2-Jahresrhythmus innovative Entwicklerleistungen in der Branche ausgezeichnet. Dieses Jahr findet die Preisverleihung als Digitalevent vom 21. bis 25. September 2020 statt. ICS freut sich über den Award-Gewinn, bedankt sich beim gesamten Organisationsteam sowie der Jury und gratuliert allen weiteren Preisträgern. Interessenten finden weitere Informationen zum Telematik Award sowie zur siegreichen ICS-Lösung unter www.ics-group.eu.

Quelle: www.ics-group.eu

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.09.2020 in Allgemein.