Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

Flexible Beschilderung fürs Blocklager-Tetris

Praxisbericht Lagerkennzeichnung

ONK

Rund 100.000 Kisten und Fässer liefert der Getränkefachgroßhändler Geins täglich an seine Kunden in Gastronomie und Handel aus. Um u.a. Warenein- und -ausgänge sowie Bestände effizienter verwalten und Lieferungen schneller verladen zu können, hat das mittelständische Familienunternehmen seine Niederlassung in Teising umgebaut und ein Lagerverwaltungssystem mit Sprachkommissionierung implementiert. Bei der Kennzeichnung der dynamisch verwalteten Stellplätze im Blocklager setzt Geins auf eine „schwebende“ Beschilderung von ONK.

Die Geins GmbH gehört zu den zehn größten Getränkefachgroßhändlern Deutschlands. Von ihren fünf Großhandelsstandorten in Regensburg, Passau, Teising, Nürnberg und Hainichen aus beliefert das Familienunternehmen Gastronomie und Getränkefachmärkte in Süddeutschland sowie Sachsen – im Schnitt circa 100.000 Kisten und Fässer pro Tag. Sein mehr als 5.000 verschiedene Artikel umfassendes Sortiment lagert Geins auf einer Gesamtfläche von rund 130.000 qm. „Für eine effizientere Verwaltung unserer Warenein- und -ausgänge, der genauen Bestands- und Transportverwaltung sowie der Kontrolle des Mindesthaltbarkeitsdatums implementieren wir an unseren fünf Standorten nach und nach ein neues Lagerverwaltungssystem mit sprachgesteuerter Kommissionierung“, erläutert Lagerleiter Mathias Wiesbauer. „Unseren Standort in Teising haben wir im selben Zuge umgebaut und das ehemalige Regallager im Versandbereich zum Blocklager umgebaut. Das ermöglicht uns, versandfertige Ware effizienter stapeln, Wege verkürzen und Lieferungen aufgrund der größeren Bewegungsfreiheit schneller verladen zu können.“

Abgehängte Schilder zweifach flexibel

Der umgebaute Standort in Teising bietet nun Platz für knapp 200 Blocklagerstellplätze. Sie am Boden zu kennzeichnen kam nicht infrage. „Zum einen, weil Bodenmarkierungen bei uns durch die Reinigungsmaschinen, die wir täglich im Einsatz haben, zu sehr beansprucht würden und sich Barcodes zum anderen nicht optimal darstellen ließen“, so Wiesbauer. Entschieden hat er sich für ein von ONK entwickeltes System, bei dem die Beschilderung mittels Magneten von der Hallendecke abgehängt wird. „So muss die Hallendecke nicht angebohrt werden und das System hält uns gleich in zweifacher Hinsicht flexibel.“ Die Schilder sind mittels Drahtspangen in eine Lochleisten eingehängt, die wiederum an Knotenketten befestigt ist. Auch die Knotenketten sind mittels Drahtspangen in stark haftende Magneten eingehängt, die an der Hallendecke befestigt sind. Das hat den Vorteil, dass Geins das System eigenständig umhängen kann, wenn sich die Anordnung der Stellplätze ändert. Für eine bessere Lesbarkeit hat ONK die Schilder aus Hartschaum im 90-Grad-Winkel abgekantet, sodass sie nicht senkrecht über dem Stellplatz, sondern in etwa im 45-Grad-Winkel über den Stellplätzen schweben. Auf den Schildern sind entspiegelte DIN-A3-Taschen aus Hart-PVC geklebt, in die Getränke Geins die selbst erstellten Kennzeichnungen einschiebt. „Darauf haben wir die im LVS angelegte Bezeichnung, den Barcode und die für die Sprachkommissionierung essenzielle Prüfziffer gedruckt“, erklärt Wiesbauer.

Individualisierbare Schilder für dynamische Lagerhaltung

“Die jederzeit von uns individualisierbaren Schilder sind für uns das richtige Mittel, denn aufgrund der großen Artikelvielfalt und unserer dynamischen Lagerhaltung
haben die Artikel – bis aus wenige Aufnahmen – keine festen Stellplätze mehr“, erläutert Wiesbauer. Die Aufträge in Teising werden nun per Pick-by-Voice bearbeitet und die kommissionierte Ware in Versandbahnhöfen nach Touren sortiert abgestellt. „Auch die Verwaltung der Bahnhöfe erfolgt dynamisch. Aus diesen werden dann die entsprechenden Fahrzeuge mit den zugeteilten Touren per mobiler Datenerfassung verladen.“ So verlassen täglich im Schnitt circa 30.000 Einheiten verschiedenster Gebinde wie Kisten, Fässer und Displays den Standort Teising. Ausgeliefert werden sie an Kunden im Raum Augsburg bis Pocking und von Landshut bis zur österreichischen Grenze und darüber hinaus.

Gemeinsame Lösungsfindung und Muster zum Testen im Vorfeld

Im Vorfeld der Kennzeichnung hatten Geins und ONK per Videotelefonaten gemeinsam die für den Getränkefachhändler geeignetste Lösung erarbeitet. Das Beschilderungssystem konnte Geins dann zunächst anhand von Mustern testen. „Dadurch konnten wir uns schon im Vorfeld davon überzeugen, hier die richtige Wahl getroffen zu haben“, sagt Wiesbauer. „Der Kontakt mit ONK war sehr freundlich und aufgeschlossen. Für uns waren das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Flexibilität des Systems und die Möglichkeit, beschädigte Elemente jederzeit selbst ausbessern zu können, ausschlaggebend, uns für die Beschilderungslösung von ONK zu entscheiden.“ Die Umbaumaßnahmen im Versandbereich in Teising sind bereits abgeschlossen. Nun soll auch an den anderen Standorten nacheinander ein Lagerverwaltungssystem eingeführt werden.

Quelle: www.onk.de

Foto „head“:

A-Artikel lagert Getränke Geins aufgrund der hohen täglichen Absatzmengen auf größeren Kommissionierflächen und nicht im Regal. Auch diese Stellplätze sind mit der „schwebenden“ Beschilderung (links) von ONK gekennzeichnet. In die DIN-A3-Taschen (rechts) schiebt Geins die eigentliche Kennzeichnung. Sie enthält die im LVS angelegte Bezeichnung, den Barcode und die für die Sprachkommissionierung erforderliche Prüfziffer (unterhalb des Strichcodes).

Fotos: © Getränke Geins GmbH

Pressemitteilung veröffentlicht am 25.11.2021 in News (In- und Ausland).
Schlagwörter: