Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

E-commerce Berlin Expo 2022 Recap: Finde heraus was auf der Konferenz passiert ist

E-commerce Berlin Expo 2022

Die E-commerce Berlin Expo 2022 fand erst vor wenigen Stunden statt und man kann mit Sicherheit sagen, dass sie ein großer Erfolg war! Wenn du teilgenommen hast, hast du wahrscheinlich viele Neues über die E-Commerce-Branche gelernt.

Aber wenn du nicht dabei warst, mach dir keine Sorgen – hier ist die Zusammenfassung von allem, was auf der Konferenz passiert ist. Lese weiter, um
alles über die neuesten Trends und Erkenntnisse von einigen der besten Experten auf diesem Gebiet zu erfahren!

Was ist die E-commerce Berlin Expo?

Die E-commerce Berlin Expo ist eine der größten E-Commerce-Veranstaltungen in Europa. Tausende Einzelhändler und Dienstleister strömen jedes Jahr in die
deutsche Hauptstadt, um sich zu vernetzen, voneinander zu lernen und Geschäfte zu machen.

Und die diesjährige Expo war nicht anders, mit über 9000 Besuchern, 200 Ausstellern und 55 Speaker, die ihr Wissen rund um den E-Commerce teilten.
Hier ist, was du von der Ecommerce Berlin Expo 2022 verpasst hast (oder woran du dich einfach erinnern möchtest)!

Die besten E-Commerce-Speaker unter einem Dach

Die diesjährige Konferenz hatte einige der größten E-Commerce Namen versammelt – und wir können es kaum glauben, dass wir es geschafft haben, sie
alle an einem Ort zusammenzubringen. Zahlen sprechen für sich. Wir hatten über 30 Stunden Präsentationen auf allen unseren Bühnen. – Mark Tomaszewski, MD
bei E-commerce Berlin Expo.

Auf der Liste standen Branchenveteranen und aufstrebende Stars – aber eines hatten sie alle gemeinsam: eine Leidenschaft für den E-Commerce und einen
reichen Wissensschatz.

Zu den beliebtesten Speakern gehörten Rolf Kimmeyer von Amazon, Ben Harmanus von Hubspot, Chiara Fraune von Douglas, Matthias Ganz von
MediaMarktSaturn, Andrzej Kawalec von Vodafone, Philipp C. Engelmann von KADEWE GROUP, Peter Hartmann von Henkel, Inés Fernández von Delivery Hero
oder Christina Wolff von TUI.com.

Zu den meistdiskutierten Themen gehörten Marktplätze, Auswirkungen der Pandemie, Zahlungsmethoden, Personalisierung, Conversational Commerce,
Logistik, Nachhaltigkeit oder noch futuristischere Themen wie Metaverse – um nur einige zu nennen.

Es war für jeden etwas dabei, egal ob du gerade erst in den E-Commerce einsteigst oder schon seit Jahren dabei bist. Die Veranstalter freuen sich, dass die
Konferenz von Jahr zu Jahr vielfältiger wird. Sie begrüßten nicht nur mehr Frauen als je zuvor auf unseren Bühnen (Frauen stellen fast ⅓ der Tagesordnung dar),
sondern hatten dieses Jahr auch das Vergnügen, Menschen aus über 40 Ländern zu beherbergen.

Zusammenfassend gab es eine unglaubliche Auswahl an Speaker, die dem Publikum Lust auf mehr machte – und die Latte für die Expo im nächsten Jahr
hoch gelegt hat. – Mark Tomaszewski, MD at E-commerce Berlin Expo Bei der E-commerce Berlin Expo geht es nicht nur um die Vorträge
Natürlich wäre die Konferenz nicht vollständig ohne einen Ausstellungsbereich, in dem einige der größten Marken im E-Commerce ihre neuesten Produkte und
Dienstleistungen präsentieren.

Die E-Commerce Berlin Expo ist eine einzigartige E-Commerce-Fiesta, die jedes Jahr in der deutschen Hauptstadt auf 9355 Quadratmetern der STATION Berlin
stattfindet.

Hier treffen sich E-Commerce-Unternehmen und Lösungsanbieter, um sich zu vernetzen, voneinander zu lernen und sich inspirieren zu lassen. Die Konferenz bot
am 5. Mai über einige Stunden verteilt eine Mischung aus Workshops, Vorträgen und Ausstellerständen.

Und lass uns kurz über Aussteller sprechen!

Es gab 207 Aussteller (19% Wachstum im Jahresvergleich) aus 26 Ländern, darunter Schwergewichte wie Checkout.com, Storyblok, Cover Genius, huboo,
TreviPay, BrightData, Global-e, Lowell, Octopia, BigCommerce, Namogoo oder emplifi. Sie kamen, um ihre neuesten Produktinnovationen und Dienstleistungen
einem Publikum von E-Commerce-Profis vorzustellen.

94 internationale Aussteller nahmen an der Expo teil, wobei die Top-3-Länder Großbritannien, die Niederlande und Frankreich (außerhalb Deutschlands) waren.
Sie hatten sogar einen japanischen Aussteller, der Tausende (neun, um genau zu sein!) Kilometer nach Berlin gereist ist. Das spricht Bände über die Qualität und
das Ansehen der Veranstaltung.

Es war schön, so viele neue Unternehmen und einige bekannte Gesichter zu sehen. Wusstet ihr, dass Smarketer, Aircall, Retail Rocket, Händlerbund und Spring
GDS seit der allerersten Ausgabe unserer Veranstaltung bei uns ausstellen?

Teilnehmer aus 40 Ländern…

Was auch erstaunlich ist, sind die Teilnehmer, die aus der ganzen Welt kamen – fast 30% aus dem Ausland. Insgesamt wurden die Besucher aus 40 Ländern
begrüßt, was nur zeigt, dass E-Commerce ein wirklich globales Phänomen ist.

Dies zeigt auch, dass unsere Veranstaltung weit über den deutschsprachigen Raum hinaus Anerkennung findet und sich als eine der wichtigsten E-Commerce-Veranstaltungen in Europa etabliert hat.

Die Zukunft des E-Commerce kommt… 2023 wieder nach Berlin

Wenn es eine Sache gibt, die alle von der diesjährigen Messe gelernt haben, dann, dass die Zukunft des E-Commerce rosig ist – und dass sich einige große Trends
am Horizont abzeichnen.

Die Organisatoren waren erstaunt über die Beteiligung und das große Interesse an unserer Konferenz – und sie können es kaum erwarten, alles im nächsten Jahr
zu wiederholen. Wir sehen uns auf der E-Commerce Berlin Expo 2023:

Quelle: https://ecommerceberlin.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 09.05.2022 in E-Commerce.
Schlagwörter:

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung