Medienpartner von

Einheitlicher Standard, spezifische Ausstattungspakete

Linde Material Handling strukturiert Gebrauchtstaplerangebot neu

Linde Material Handling

Geprüfte Gebrauchtstapler von Linde Material Handling lassen sich ab sofort mit zehn unterschiedlichen Funktionspaketen einsatzspezifisch aufwerten. Nach dem Prinzip „Mix and Match“ wählen Kunden nur die Ausstattungs- und Servicepakete, die sie brauchen, und profitieren dabei von den neusten technologischen Entwicklungen. Die Basis bildet dabei immer der einheitliche, hohe Aufbereitungsstandard „Approved Trucks“. Dieses neue Konzept löst die bisherigen Aufbereitungslevel „Plus“, „Super“ und „Ultra“ ab.

Gebrauchtstapler haben viele Vorteile. Sie sind sofort verfügbar, preislich attraktiv und leisten einen positiven Nachhaltigkeitsbeitrag, indem sie den Lebenszyklus der Flurförderzeuge verlängern und helfen, Ressourcen zu sparen. In den Genuss weiterer Vorzüge kommen Flottenbetreiber, die sich für einen Approved Trucks-Gebrauchtstapler von Linde Material Handling entscheiden. „Um den von uns vorgegebenen einheitlichen hohen Qualitätsstandard sicherzustellen, legen wir großen Wert auf eine einwandfreie Historie der Gebrauchtgeräte“, betont Simon Thevenet, Senior Manager UT & STR. Nur die in Linde-Aufbereitungszentren runderneuerten Flurförderzeuge erhalten das Qualitätssiegel „Approved Truck“. Sie bilden den umfangreichen Lagerbestand an Linde-Gebrauchtgeräten, aus dem Interessierte einzelne Modelle oder ganze Flotten auswählen können.

Wer möchte, kann sein Gerät jetzt weiter upgraden und aus zunächst insgesamt zehn verschiedenen Ausstattungs- und Servicepaketen wählen. „Interne Auswertungen haben ergeben, dass diese Optionen besonders häufig nachgefragt werden“, erläutert Thevenet. Einzeln oder kombiniert lassen sich die Fahrzeuge damit auf individuelle, einsatzspezifische Erfordernisse anpassen. Die Pakete reichen von Sicherheit, Ergonomie und Energie bis hin zu Service- und erweiterten Garantieleistungen. Sie alle zielen auf eine Steigerung der Effizienz und Produktivität des Betriebs ab. Flottenbetreiber, die beispielsweise das „Safety Pack“ wählen, erhalten auf das jeweilige Fahrzeugmodell abgestimmte Features. Dazu gehören bei den Gegengewichtstaplern die Warnleuchte „BlueSpot“, der optisch auffällige Sicherheitsgurt „Orange Belt“ sowie ein Panorama-Innenspiegel. Im „Driver Pack“ gibt es einen runderneuerten Arbeitsplatz mit Bodenmatte, Polsterung für Sitz- und Armlehne sowie neuer Gummierung für Joystick und Fahrpedale. Mit dem „Energy Pack“ erwerben Flottenverantwortliche eine neue Traktionsbatterie, das „Color Pack“ ermöglicht eine individuelle Farbgebung in allen RAL-Tönen. Verschiedene Service-Pakete sichern den Full-Service des Energiesystems, schließen reguläre und vorausschauende Wartung ein oder verlängern den Garantiezeitraum. Alle Zusatzfunktionen basieren auf modernster Linde-Technologie, wie sie auch in den aktuellsten Neugeräten zum Einsatz kommt. Die Konfiguration der Geräte erfolgt jeweils kurzfristig, geliefert wird direkt zum Kundenunternehmen.

Bevor ein Gebrauchtgerät das Qualitätssiegel „Approved Trucks“ erhält, durchläuft es einen strengen Prüf- und Aufarbeitungsprozess. Nur Geräte, die entweder aus der eigenen Mietflotte stammen oder sich aus Leasing-Rückläufern rekrutieren, werden in einem der europaweit angesiedelten Zentren aufgenommen. Ihr Serviceheft muss  durchgängig gepflegt, die Wartung ausnahmslos mit Linde-Originalersatzteilen erfolgt sein. Die einzelnen Schritte des Aufbereitungsprozesses sind genau definiert und garantieren einen einheitlichen Standard – unabhängig davon, wo das Fahrzeug von Grund auf geprüft und bei Bedarf repariert wird.

Quelle: www.linde-mh.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.07.2022 in Hebezeuge, News (In- und Ausland).
Schlagwörter:

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung
Werbung
Werbung