Medienpartner von

ek robotics realisiert Fahrerloses Transportsystem bei Roche

Lösungen für die Pharmaindustrie

Der leistungsstarke VARIO MOVE CB (Counter Balance) mit Gegengewichten und verstellbaren Gabelzinken übernimmt den Transport von Cryovesseln zu dem Tiefkühllager.
ek robotics

Neue Partnerschaft: Für die Optimierung seiner Materialflüsse hat sich das Pharmaunternehmen F. Hoffmann – La Roche AG für ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) von ek robotics entschieden. Die Optimierung der Materialflüsse und die Vernetzung der Produktionsgebäude übernimmt künftig eine leistungsstarke Transportroboterflotte mit 17 Fahrzeugen der Serie VARIO MOVE. Die Roche Pharma AG wurde 1896 in Basel, Schweiz, als einer der ersten industriellen Hersteller von Markenarzneimitteln gegründet und hat sich zum weltweit größten Biotechnologieunternehmen und zum globalen Marktführer in der In-vitro-Diagnostik entwickelt.

Am Standort Kaiseraugst bei Basel ersetzt ek robotics eine bestehende FTS-Anlage und verantwortet zukünftig mit 17 Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) der Serie VARIO MOVE die automatisierte Beförderung von hochwertigen Arzneimitteln. Auf einem Streckennetz mit einer Fahrkurslänge von ca. 1.000 Metern übernehmen 16 VARIO MOVE mit Teleskopgabeln den innerbetrieblichen Transport zwischen den Produktions- und Lagerbereichen. Ein VARIO MOVE CB (Counter Balance) mit Gegengewichten und verstellbaren Gabelzinken übernimmt den Transport von Cryovesseln zu dem Tiefkühllager. Die aus Edelstahl bestehenden ummantelten Gefrier-Tau-Gefäße sind mit flüssigen Wirkstoffen in Temperaturbereichen von –20 bis –40 Grad gefüllt und haben ein Transportgewicht von bis zu 1.200 kg.

Da die laufende Produktion durch die Umstellung auf das neue FTS nicht wesentlich beeinflusst werden darf, wird der Übergang auf das neue System auch an Wochenenden stattfinden. „Durch die hohe Performance der VARIO MOVE Transportroboter können wir künftig die Anlagenleistung mit einer geringeren Fahrzeuganzahl als bisher optimieren. Das entspricht den Vorstellungen unserer geplanten Standortentwicklung und hat uns ebenso überzeugt wie die kompetente Beratung und die langjährige Erfahrung von ek robotics“, sagt Mario Dobler, Projektleiter bei Roche. Mit einer Materialfluss-Simulation von ek robotics konnte Roche das Streckenlayout und die optimale Fahrzeuganzahl bereits vor Projektstart definieren. Mit der FTS-Simulation wurde zudem die ideale Platzierung der Ladestationen für einen unterbrechungsfreien Betrieb bestimmt. Das Reporting- und Analysetool SARA wird nach Inbetriebnahme die Anlagenaktivität analysieren und berechnet aus den Ergebnissen weitere Handlungsempfehlungen, um die Perfomance der Anlage kontinuierlich zu optimieren.

Quelle: www.ek-robotics.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 31.05.2023 in News (In- und Ausland), Robotik.
Schlagwörter:

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung