Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

“Digitale Vernetzung ” im Fokus: Die IntraSmart – Kongressmesse für Intralogistik zum 2. Mal im TZ PULS

IntraSmart

Am Dienstag, 25. September 2018, trafen sich die Entscheider der Industrie zum zweiten Mal auf der IntraSmart – der Kongressmesse für Intralogistik, um sich über die aktuellen Schwerpunkte der Branche auszutauschen. Diese neue und innovative Plattform stellte in diesem Jahr das aktuelle Thema “Digitale Vernetzung” in den Mittelpunkt. Hochkarätige Spezialisten und Wissenschaftler sowie erfahrene Fachleute aus der Produktion erörterten die neuesten Entwicklungen der zukunftsweisenden Thematik.

Um 8.30 Uhr eröffnete Bernd Sibler, Kulturminister des Freistaates Bayern, vor über 200 interessierten Fachbesuchern die IntraSmart 2018. Der Minister zeigte sich hoch erfreut über diese innovative Kongressmesse am Standort Bayern, auf der die Besucher die Industrie der Zukunft schon heute erleben können.

Im weiteren Verlauf des Kongresses diskutierten erfahrene Unternehmen, Professoren und Digitalisierungsexperten aktuelle Themen wie: Vertikale Produktion, funkbasierte Digitalisierungslösungen, cloud-basierte Servicesysteme oder den Einsatz von Datenbrillen in der Industrie. Dabei konnte die IntraSmart auch in diesem Jahr Führungspersönlichkeiten renommierterUnternehmen wie BMW oder Walter Knoll begrüßen. Die Keyspeaker gaben tiefe Einblicke in die Digitalisierungsstrategien der erfolgreichen Unternehmen.

In dieser Größe einmalig in Deutschland ist die im TZ Puls integrierte Lern- und Musterfabrik. Neben dem Kongress realisieren hier internationale Großunternehmen wie Würth oder Still sowie innovative Mittelständler eine durchgängig wertschöpfungsoptimierte Produktionskette.Das interessierte Fachpublikum kann so schon heute die Industrie der Zukunft erleben. Im Foyer des TZ PULS unterstützten Industrie-Ausstatter wie Fami oder CPro IoT Connect die 16 Ausrüster der Musterfabrik mit Präsentationen ihrer smarten Produkte. Eine besondere Attraktion bot dabei der intelligente Handschuh von ProGlove. Das innovative Industrie-Tool enthält einen Scanner und dokumentiert auf diese Weise selbstständig ablaufende Logistikprozesse. Prozessketten können so effizienter gesteuert und verschlankt werden.

Durch die abwechslungsreiche Kombination von Vorführungen in der Praxis und hochkarätigen Vorträgen bot die IntraSmart ihren Besuchern einen einzigartigen Mehrwert: Die Erkenntnisse der Experten vermittelten den Teilnehmern ein realistisches Bild der Anforderungen, die Unternehmen erfüllen müssen, um auch in Zukunft stark zu sein. Das Komplettpaket der Fabrik 4.0 zeigte gleichzeitig, wie man diese erfüllt.

Alle Informationen zur Kongressmesse finden Interessenten unter www.intrasmart.de.

Quelle: www.intrasmart.de

Foto „head“: Sehen der Eröffnung der zweiten IntraSmart-Kongressmesse für Intralogistik positiv entgegen (v.l.): Prof. Dr.-Ing. Sven Roeren (Hochschule Landshut), Prof. Klaus Stoffel (Hochschulpräsident HAW-Landshut), Bernd Sibler (Staatsminister für Unterricht und Kultus), Prof. Dr. Markus Schneider (Wissenschaftlicher Leiter TZ PULS), Herbert Stadlbauer (Kühne+Nagel GmbH und Co. KG), Prof. Dr. Sebastian Meißner (Hochschule Landshut)

(Foto: Laura-Teresa Bolzau, IntraSmart)

Pressemitteilung veröffentlicht am 26.09.2018 in News (In- und Ausland).
Schlagwörter: