Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

Für eine effizientere Gepäckabfertigung

Flughafen Singapur beauftragt BEUMER Group mit der Modernisierung der Gepäckförderanlage am Terminal 2

Beumer Group

Die Changi Airport Group (CAG), Betreiber des Flughafens Singapur, hat die BEUMER Group beauftragt, die Gepäckabfertigungsanlage am Terminal 2 zu modernisieren. Dazu wird der Systemanbieter den bestehenden Sorter mit neuen Förderern und Karussells ausstatten sowie einen Frühgepäckspeicher, eine neue Steuerung und eine Anbindung zum SB-Check-in installieren. 2024 soll das Projekt abgeschlossen sein. Die Arbeiten dürfen den Flughafenbetrieb nicht beeinträchtigen.
 
Der Auftrag beinhaltet die Modernisierung des bestehenden, auf einem Kippschalensorter basierenden Gepäckfördersystems am Terminal 2. Der Systemanbieter wird dazu Förderer und Karussells erneuern. Zum Einsatz kommen wird auch das modulare Steuerungssystem BG Software Suite. Damit wird die Lebensdauer des kompletten Systems auf 15 bis 20 Jahre ausgeweitet. Intelligente Sensoren und eine detaillierte Datenanalyse tragen maßgeblich zu einer erhöhten Gepäckabfertigung bei. Zum Auftragsumfang gehört zudem das Früh-gepäckspeichersystem CrisStore. Damit kann der Betreiber flexibel auf steigendes Passagieraufkommen reagieren. Der Speicher verfügt über eine Lagerkapazität von 2.300 Gepäckstücken. Dazu kommt die Anbindung an ein neues vom Flughafen eingesetztes SB-Check-in-System. Damit will CAG das Gepäckaufkommen zuverlässiger und effizienter abfertigen können.

Für den Betreiber ist ein reibungsloser Projektablauf sehr wichtig. Koh Ming Sue, Geschäftsführer Technik und Entwicklung, erklärt: „Die Modernisierungsmaßnahmen werden im laufenden Betrieb erfolgen, dabei soll es zu keinen oder nur wenigen Einschränkungen für die Passagiere und die Fluggesellschaften kommen. Dies erfordert eine detaillierte Planung.“ Dazu wird die BEUMER Group eng mit der CAG zusammenarbeiten. Ronald Willems, CEO der BEUMER Group Singapore, ergänzt: „Als etablierter Lieferant und Wartungsspezialist für das bestehende Gepäckabfertigungssystem am Terminal 2 sind wir gut aufgestellt, um das Projekt zu meistern. Unsere Mitarbeiter, die bereits an der Konzeption des bestehenden Systems beteiligt waren, tragen auch bei diesem Projekt mit ihrem Erfahrungsschatz maßgeblich zum Erfolg bei.“ Die Arbeiten sollen phasenweise und hauptsächlich in den Nebenzeiten erfolgen.

Der Systemanbieter ist bereits für den Betrieb und die Wartung der Gepäckfördersysteme zuständig, die in den Terminals 2, 3 und 4 installiert sind. Die Spezialisten sorgen rund um die Uhr dafür, dass die hochkomplexen Anlagen zuverlässig und optimal arbeiten.

Pressemitteilung veröffentlicht am 27.04.2020 in News (In- und Ausland), Sonstiges.
Schlagwörter: