Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

Es ist Zeit für einen robotergestützten Ansatz zur Sortierung

LiBiao Robot

Im gesamten E-Commerce-Sektor der Auftragsabwicklung boomt der Verkauf von autonomen mobilen Robotern (AMRs). Laut dem neuesten Marktforschungsbericht von Interact Analysis* lag die Zahl der für den Einsatz in Kommissionieranlagen zur Auftragsabwicklung erworbenen AMR im Jahr 2019 weltweit bei fast 20.000 – eine Zahl, die fast doppelt so hoch ist wie die des Vorjahres. Und es wird prognostiziert, dass die Verkäufe von AMR ihren Aufwärtstrend fortsetzen werden, mit voraussichtlich mehr als 1,1 Millionen Bots, die vor Ende 2024 in Lagerhäusern auf der ganzen Welt eingesetzt werden sollen.

Die AMR-Technologie unterscheidet sich von der Technologie hinter den etablierten autonome geführten Fahrzeugen (Autonomous Guided Vehicles – AGVs), die in Logistikzentren auf der ganzen Welt zu einem vertrauten Anblick geworden sind, dadurch, dass sie sich nicht auf menschliche Interaktion verlassen, um die Route zu ändern. Stattdessen werden sie von bordeigenen Navigationssystemen zwischen den Zielen geleitet.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die das derzeitige Interesse am Einsatz autonomer Robotertechnologie zur Ausführung von Kommissionier- und Sortierfunktionen in Auftragsabwicklungszentren vorantreiben. Zum Beispiel macht es ein schrumpfender Arbeitskräftemarkt schwieriger, die Leute zu finden und zu halten, die für traditionell von gering qualifizierten Arbeitern in Lagerhäusern ausgeführte Aufgaben benötigt werden. Und natürlich hat auch der spektakuläre Aufschwung des E-Commerce während der Covid-19-Pandemie – mit Online-Käufern, die nicht von ihrer Gewohnheit ablassen, preiswerte, „sofortige“ Lieferung zu verlangen – einen bedeutenden Einfluss ausgeübt.

Es stehen verschiedene AMR-basierte Systeme zur Verfügung – jedes ist in der Lage, bestimmte Aufgaben im gesamten Lager auszuführen, aber eine der neuesten intralogistischen Funktionen, die von der aufkommenden mobilen Robotertechnologie profitieren, ist die Sortierung. Sortierroboter – wie die „Mini Yellow“-Serie von LiBiao – erweisen sich als attraktive Alternative zu den hohen Investitionsausgaben für stationäre Kippschalen- und Quergurtförderanlagen-Sortiersysteme, die in der Vergangenheit in vielen geschäftigen Paket- und E-Commerce-Betrieben eingesetzt wurden.

Kostengünstige und flexible Sortierroboter benötigen eine wesentlich kleinere Bodenfläche als eine Förderanlage, um die gleiche Paketdurchsatzstatistik zu erreichen, während die Zeit, die für die Fertigstellung einer Installation benötigt wird, auch deutlich kürzer ist als beim Bau von Sortierlösungen auf Förderanlagen-Basis.

Darüber hinaus sind modulare, AMR-basierte Systeme ohne feste Infrastrukturanforderungen skalierbar und bieten vollständige Flexibilität mit zusätzlichen Robotern, die je nach Bedarf einfach hinzugefügt werden können, um eventuelle Durchsatzspitzen zu bewältigen. Darüber hinaus ist die Technologie vollständig portabel, d.h. die Systeme können bei Bedarf zwischen den Standorten ausgetauscht werden.

Und natürlich wird im Gegensatz zu Sortieranlagen auf Förderbändern, die oft abgeschaltet werden müssen, wenn an irgendeinem Punkt „auf dem Band“ ein Fehler auftritt, ein einzelner Roboter bei einer Fehlfunktion einfach aus dem „Arbeitsbereich“ entfernt und schnell ersetzt – ohne erkennbaren Rückgang der Durchsatzleistung.

Tatsächlich sind die Vorteile der Einführung von autonomen Robotersortiersystemen innerhalb einer E-Commerce- oder Paketverarbeitungsumgebung so klar und offensichtlich, dass Interact Analysis in The Mobile Robot Market 2020 innerhalb der nächsten vier Jahre von weltweit etwa 300.000 in Betrieb befindlichen Sortier-AMRs ausgeht.

Die AMR-Sortiertechnologie mag relativ neu sein, aber ihr Wert und ihre Zuverlässigkeit haben sich an verschiedenen hochkarätigen Standorten auf der ganzen Welt bewährt. Die „Mini Yellow“-Lösung von LiBiao ist beispielsweise bei vielen verschiedenen Unternehmen im Einsatz, darunter Anlagen von Walmart in den Vereinigten Staaten, am Hauptknotenpunkt von Uniqlo in Japan und an verschiedenen Standorten von China Post in China. Während unser internationaler Kundenstamm weiter wächst, schätzen wir, dass derzeit etwa zwei Milliarden Pakete pro Jahr mit AMRs von LiBiao bearbeitet werden.

Bis jetzt waren China und die USA die beiden größten Investoren in AMR-Sortiersysteme, aber mit der Verbreitung des Rufs der autonomen mobilen Robotertechnologie, Flexibilität und Skalierbarkeit in einige der geschäftigsten E-Commerce- und Paketsortierzentren der Welt zu bringen, wird sich Europas Logistikbranche zunehmend der Vorteile bewusst, die dieser innovative, kapitalschonende Sortieransatz mit sich bringt.

Angesichts der Tatsache, dass E-Commerce wahrscheinlich nur noch wettbewerbsintensiver wird, können es sich Europas Einzelhändler und ihre Logistikpartner ganz einfach nicht leisten, die erheblichen operativen Vorteile zu übersehen, die AMR-basierte Sortierlösungen bieten.

*Interact Analysis ist ein internationaler Anbieter von Marktforschung für den Sektor der intelligenten Automatisierung und die 3. Ausgabe dessen Berichts über den Markt für mobile Roboter – The Mobile Robot Market 2020 – ist unter www.interactanalysis.com verfügbar.

Quelle: www.libiaorobot.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.10.2020 in Automation, News (In- und Ausland), Robotik.
Schlagwörter: