Logivations

Logivations erneut auf dem SAP-Infotag 2019

Die Logivations GmbH, internationales Consulting- und Technologieunternehmen, wird auch dieses Jahr wieder am SAP-Infotag in Wiesbaden teilnehmen.

Logivations unterstützt als langjähriger SAP Application Development Partner mit einem praxisnahen und ganzheitlichen Vorgehen bei der Einführung von neuen Technologien und bei dem Aufbau von sogenannten digitalen Zwillingen zur Analyse, Simulation und Optimierung von Strukturen, Warenströmen und Prozessen. Durch künstliche Intelligenz für das Tracking von Staplern, Paletten etc., dem Steuern von AGVs sowie mit Optimierungsalgorithmen werden beeindruckende Effizienzsteigerungen mit SAP EWM, WM / LES, TM oder ERP möglich. Maschinelles Lernen kommt zudem bei der Erkennung von Objekten ohne Scanner zum Einsatz.

Mit dem Motto „Freiraum für Innovation durch eine vernetzte Logistik“ antwortet der diesjährige SAP- Infotag Lager und Transportmanagement am 5. November 2019 auf die aktuellen Entwicklungen in der Logistik. So stellt SAP im gemeinsamen Zusammenwirken mit seinen Partnern Lösungen und Technologien vor, mit denen Unternehmen ihren Weg zu einer automatisierten Supply Chain vorantreiben und gleichzeitig Freiräume für Innovationen schaffen können.

Logistische Netzwerke müssen in ihrer Gestaltung mit den zukünftigen Entwicklungen einhergehen. Franz Hero, Senior Vice President and Head of Supply Chain and Logistics Development bei SAP SE, sieht die Zukunftsfähigkeit von Logistikketten demnach vor allem darin, ob diese proaktiv und intelligent reagieren können und digital vernetzt sind. Logivations ist mit seinen intelligenten logistischen Lösungen Wegbereiter für eine solche digitale Supply Chain.

In W2MO bietet Logivations mit einem Digital Twin die Möglichkeit, die Logistik mit ihren zugrundeliegenden logistischen Prozessen abzubilden und die Daten online mit SAP auszutauschen. Durch den Einsatz der in W2MO integrierten Optimierungsalgorithmen wird der Grundstein für unmittelbare Effizienzsteigerungen gelegt.

Daneben gehören auch Advanced Slotting, 3D-Package Builder und KI-geführte AGVs zu dem durchgängig integrierten Lösungsportfolio von Logivations.

  • Advanced Slotting – Optimierte Produktplatzierungen und Lager- / Flächenbelegungs-strategien: sowohl direkt bei der Einlagerung als auch für die periodische Reorganisation. Kombinatorische Algorithmen wie beispielsweise Rundgangsbildung und Reihenfolgeoptimierung sowie ganzheitliche Auswertungen wie Lastvorschau- und ausgleich verhelfen überdies zu einer gesteigerten Effizienz im gesamten Logistikzentrum.
  • 3D-Package Builder – Direkt in SAP TM integriert. W2MO Case Pack Optimization bestimmt die optimalen Packschemata für Paletten und Kartons mit 3D-Anzeige im Browser. Somit ist eine exakte Vorausberechnung der erforderlichen Transportkapazitäten und Palettier- und Packschemata möglich.
  • KI-basierte Navigation – Mithilfe von künstlicher Intelligenz ermöglichen Kameras die Integration von fahrerlosen Transportfahrzeugen in die logistischen Abläufe eines Lagers. Kamerabasierte Fahrzeugortung – ohne aufwändige Navigationstechnik auf jedem einzelnen Fahrzeug – in Verbindung mit kamerabasierter Objekterkennung erlaubenTransparenz in der Auslastung der Fahrzeuge, wodurch Engpässe oder überkapazitäten im Lager schließlich ersichtlich werden.

Logivations bietet mit der Softwarelösung W2MO eine weltweit einzigartige Funktionsbreite und -integration von Supply Chain Engineering, intelligenten Optimierungsalgorithmen, Identifikation und Live-Tracking realer Warenbewegungen bis zur operativen Steuerung von KI-geführten FTF.

Quelle: www.logivations.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 07.08.2019 in IT, Logistiklösungen, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: