Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

E-Invoicing: Retarus Business Integration Plattform ermöglicht Digitalisierung gemäß landesspezifischen Vorgaben

Rechnungsprozesse in der öffentlichen Verwaltung europaweit im Umbruch

© alicephoto / 123RF.com
Retarus

Ob europaweiter PEPPOL-Standard, die deutsche XRechnung oder die italienische FatturaPA: Die elektronische Rechnung wird in der B2G-Kommunikation immer mehr zum einzig akzeptierten europäischen Standard. Mit der Retarus Business Integration Plattform setzen Unternehmen ihre Rechnungsprozesse entsprechend landesspezifischen Vorgaben effizient und zukunftssicher um. 

Mithilfe von E-Invoicing und sogenannter Clearance-Verfahren möchten immer mehr Länder in Europa die Verpflichtung zur Meldung umsatzsteuerrelevanter Daten für Unternehmen ausweiten. Aktuell hat Ungarn seine Auflagen für die Echtzeit-Meldepflicht bei elektronischen Rechnungen noch einmal deutlich verschärft. Seit Januar 2021 müssen Firmen alle Rechnungen an in Ungarn steuerpflichtige Unternehmen sowie Privatpersonen elektronisch der nationalen Steuer- und Zollverwaltung melden. Außerdem sind alle Rechnungen an Unternehmen innerhalb und außerhalb der EU meldepflichtig. Dadurch soll die digitale Transformation in der Verwaltung vorangetrieben und Steuerbetrug eingedämmt werden.

Demgegenüber stehen derartig komplexe Anforderungen bei der Umstellung auf elektronische Rechnungsprozesse, dass bestehende Systeme und Infrastrukturen häufig an ihre Grenzen stoßen. Insbesondere in Bezug auf EDI-Formate, Übertragungswege, die Anbindung an staatlich bereitgestellte Schnittstellen für die Übermittlung von Rechnungen oder rechtliche Vorgaben hinsichtlich der Dokumenteninhalte und -archivierung gibt es von Land zu Land Unterschiede, die es zu berücksichtigen gilt.

Flexible Retarus-Cloud-Dienste für komplexe, individuelle Anforderungen

Je stärker das Geschäft eines Unternehmens international ausgerichtet ist, desto komplexer und zahlreicher sind in den jeweiligen Ländern auch die nationalen Vorgaben für E-Invoicing. Mit der Retarus Business Integration Plattform erfüllen Unternehmen nahezu jede beliebige landesspezifische Anforderung, die das E-Invoicing beispielsweise in den Bereichen B2B, B2G und B2C mit sich bringt. Alle Daten werden auch unter dynamischen Bedingungen, wie beispielsweise beim in Ungarn kontinuierlich aktualisierten XML-Wrapper-Format, im vorgegebenen strukturierten Format direkt aus dem ERP-System sicher und zuverlässig an beliebige Empfänger übertragen. Auf Wunsch prüft Retarus alle relevanten Daten vorab. Dies reduziert den Aufwand für Korrekturläufe deutlich. Die leistungsstarken Cloud-Dienste sind flexibel skalierbar und lassen sich auf globaler Ebene jederzeit an neue Anforderungen, etwa bedingt durch internationale Expansion oder neue rechtliche Vorgaben, anpassen.

Dabei erfüllt Retarus nationale wie internationale Compliance-Anforderungen und Standards wie beispielsweise XRechnung, Chorus Pro und FatturaPA und ermöglicht als „Certified PEPPOL Access Point“, dass Unternehmen problemlos elektronische Rechnungen an öffentliche Einrichtungen in ganz Europa übermitteln können. Die auditierbaren Retarus-Rechenzentren garantieren ein Höchstmaß an Transparenz hinsichtlich Security, Prozess-Sicherheit und Compliance. Bei Bedarf bietet der Cloud-Anbieter auch eine komfortable, rechtskonforme Langzeit-Archivierung von digitalen Rechnungen an.

EDI Consulting Services entscheidend für Projekterfolg

Der Prozess der elektronischen Rechnungsstellung wird technisch zunehmend anspruchsvoller und muss je nach Unternehmensgröße, Standort und Branche an individuelle Anforderungen angepasst werden. Als internationaler Cloud-Dienstleister mit über 20 Jahren Erfahrung in der Umsetzung umfangreicher EDI-Projekte bietet Retarus seinen Kunden hier professionelle Unterstützung. „Viele Unternehmen wissen im Vorfeld nicht, wie viele technische und inhaltliche Bestimmungen beachtet werden müssen. Oftmals sind zunächst interne Prozesse, Dokumenteninhalte und Formate entsprechend landesspezifischer Vorgaben anzupassen, bevor die bestehenden Rechnungsprozesse überhaupt rechtskonform umgesetzt werden können“, erklärt Kai Pang, Senior Product Marketing Manager bei Retarus. „Unsere EDI-Consultants stehen beim Umstieg auf E-Invoicing mit langjähriger fachlich-prozessualer und technischer Erfahrung bereits bei der Analyse bestehender Prozesse beratend zur Seite. Sie weisen frühzeitig auf potentielle Herausforderungen bei der Integration hin und setzen neue beziehungsweise optimierte E-Invoicing-Lösungen unter Berücksichtigung individueller Vorgaben gemeinsam mit dem Kunden um.“

Quelle: www.retarus.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 25.02.2021 in E-Mail.
Schlagwörter:

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung