Protecto

Gefahrstoffe sicher und kostengünstig lagern – mit Auffangwannen aus GFK

Wenn es um die beständige und sichere Lagerung von Gefahrstoffen geht, ist Protectoplus deutschlandweit der Hersteller mit dem breitesten Produkt-Portfolio aus unterschiedlichen Werkstoffen: Das Rendsburger Unternehmen bietet seinen Kunden für jeden Anwendungsfall eine passende Lösung: aus Stahl, Edelstahl, Beton, GFK und Kunststoff (PE und PVC). Heute beschäftigen wir uns mit PROTECTO-Auffangwannen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), die sich für die sichere Lagerung wassergefährdender und ätzender Flüssigkeiten eignen.

Für den betrieblichen Umweltschutz sind Auffangwannen unverzichtbare Ausstattungsgegenstände. Gefahrstoffe lassen sich darauf sicher abstellen und lagern – in IBC, Fässern oder Kanistern. Abhängigkeit von der Beschaffenheit des Lagergutes müssen das verwendete Material, die individuelle Ausführung sowie die Größe der Auffangwanne passend gewählt werden.

GFK-Auffangwannen – optimal zur Lagerung wassergefährdender Stoffe

GFK ist ein universell einsetzbarer Verbund-Werkstoff für die Lagerung wassergefährdender Stoffe. Es ist langzeitstabil, kältefest und witterungsbeständig. Seine duroplastische Grundstruktur in Verbindung mit einer Glasfaserverstärkung sorgen für ein positives Brandverhalten und hohe chemische Beständigkeit.

Glasfaserkunststoff bietet durch seinen hohen Glasanteil viele Vorteile: Die Hauptkomponente Glas wird aus Sand hergestellt und ist praktisch unbegrenzt verfügbar, das Bindemittel Harz lässt sich bedarfsgerecht auswählen. Daraus entsteht ein überaus haltbarer Werkstoff, der gegen Chemikalien, Witterung, UV-Strahlung und mechanische Kräfte widerstandsfähig ist. Die Glasfasern geben mechanische Stabilität, das Harz sorgt für die chemische Beständigkeit und hält die Glasfasern zusammen.

GFK-Auffangwannen verbinden die positiven Eigenschaften von Stahl und Kunst­stoff. Aufgrund der absoluten Korrosions­beständigkeit dürfen GFK-Auffangwannen direkt auf dem Boden aufgestellt werden. Die niedrige Bauhöhe vereinfacht das Handling in den Betrieben.

Auffangwannen aus GFK – die Vorteile:

∙           extrem günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis

∙           universell einsetzbar z. B. für Altöl, Laugen und Säuren

∙           absolut korrosionsbeständig

∙           niedrige Bauhöhe, da keine Bodenabstände erforderlich sind

∙           minimale Kontrollpflicht, keine Zusatzkontrolle des Wannenbodens erforderlich

Zu den Medien, für die sich GFK-Wannen besonders eignen, gehören zum Beispiel Diesel, Frisch- und Gebrauchtöl, schwache Laugen und Säuren. Absolut glatte Innenflächen ermöglichen im Bedarfsfall eine leichte Reinigung. Die Materialstruktur ermöglicht eine hohe Festigkeit bei geringen Wandstärken.

Im Gegensatz zu anderen Materialien unterliegt GFK keinem natürlichen Alterungsprozess, die Materialeigenschaften verändern sich also während der gesamten Lebensdauer nicht.

Was bei allen Werkstoffen gilt: Wichtig ist es, vor dem Kauf die Beständigkeit der Auffangwanne gegenüber dem Lagermedium sowie das benötigte Auffangvolumen gründlich zu prüfen. PROTECTO bietet seinen Kunden eine fachgerechte Beratung durch erfahrene Mitarbeiter. Und das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) stellt für die unterschiedlichen Werkstoffe mit den „Medienlisten 40 für Behälter, Auffangvorrichtungen und Rohre aus Kunststoff“ ein umfassendes Nachschlagewerk zur Verfügung.

Quelle: www.protecto.de

Foto „head“: GFK-Auffangwanne 220/4 mit verzinktem Gitterrost.

Pressemitteilung veröffentlicht am 27.08.2018 in Lagertechnik.
Schlagwörter: