Rajapack

RAJA Deutschland: 50 Millionengrenze geknackt

Die RAJA-Gruppe, führender europäischer Versandhändler für Verpackungsmaterial, Lager- und Betriebsausstattung für Unternehmen, gab für 2018 einen Umsatz von 631 Millionen Euro bekannt. Dies entspricht einer Steigerung von 12% zum Vorjahr.  Dabei konnte die deutsche Niederlassung mit einem Umsatz von 50,3 Millionen und damit einem Zuwachs von gut 11% punkten und knackte damit, nach 19 Jahren am Markt, erstmals diese magische Grenze.

2018, ein Jahr des Wachstums und der Entwicklung

Im Jahr 2018 stärkte die RAJA-Gruppe ihre europäische Position durch die Erweiterung ihrer Produktpalette, die Schaffung einer europäischen Einkaufsorganisation sowie durch Investitionen in die Logistik. Die Gruppe betreute, in ganz Europa, 420.000 Kunden aus allen Branchen und in jeglichen Unternehmensgrößen.

– Die Schaffung einer europäischen Einkaufsorganisation half die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und das Produktangebot weiter zu entwickeln und dabei stets die hohe Produkt- und Servicequalität zu halten, die den hohen Standards der Gruppe entspricht und die RAJA Kunden erwarten.

– Die europaweite Erweiterung des Verpackungssortiments, insbesondere von Lösungen für den E-Commerce, stärkte die Führungsrolle von RAJA in diesem Bereich.

– Die Gruppe baute ihr Angebot an Lager- und Betriebsausstattung in Europa unter anderem über ihre Tochtergesellschaft Udo Bär (erworben 2017) weiter aus und stärkt damit ihre Position in diesen Märkten.

– Im aufstrebenden Personalisierungsmarkt festigte RAJA seine Marktposition mit einer 20%igen Steigerung seiner personalisierten Verpackungsoptionen.

„Im Jahr 2019 wird RAJA seine Multi-Channel-Entwicklungsstrategie in ganz Europa fortsetzen. Wir wollen unseren Kunden weiterhin innovative, personalisierte und ökologische Lösungen anbieten. Wir verstärken unser RAJA Produktangebot, unsere Logistik und unsere Organisation, um unsere Wachstums- und Rentabilitätsziele zu erreichen. Diese Investitionen sollten es uns ermöglichen, im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 690 Mio. € zu erreichen“, sagte Danièle Kapel-Marcovici, CEO der RAJA-Gruppe.

Diese ehrgeizigen Ziele werden von der Entwicklung der Key-Account-Kunden, insbesondere im dynamischen E-Commerce-Sektor, sowie von Investitionen in digitale Technologien und verbesserte Logistik getragen.

E-Commerce-Verpackung

Die RAJA-Gruppe ist stets auf die Bedürfnisse des E-Commerce bedacht und bietet perfekt angepasste Verpackungen und Maschinen, um Kosten zu senken und die Effizienz zu verbessern. 

Mit mehr als 1.200 Formaten von Kartons bietet RAJA eine große Auswahl an Versandoptionen, die für alle Produkte geeignet sind (höhenverstellbare und teleskopierbare Kartons). Dies reduziert den Leerraum in den Kartons, reduziert den Polsteraufwand und senkt die Transportkosten.   

Eine digitale Strategie

Der Online-Verkauf macht gruppenweit derzeit grob ein Drittel des Gesamtumsatzes aus; in Deutschland sind es 13,4 Millionen Euro. Im Jahr 2019 investiert der Konzern weiter in die Verbesserung seiner E-Commerce-Websites. Neue Online-Dienste und -Tools bieten den Kunden ein einfacheres, schnelleres und personalisierteres Erlebnis, einschließlich neuer E-Procurement-Funktionen für Key Accounts.

Investitionen in die Logistik

Der Konzern erhöht seine Investitionen in die Logistik, um die Geschäftsentwicklung zu unterstützen und einen exzellenten Service zu gewährleisten. Im Jahr 2019 werden die 10 Distributionszentren des Konzerns insgesamt 260.000 m² Lagerfläche umfassen. So wird beispielsweise das neue Distributionszentrum in Südfrankreich bis September über 18.000 m² verfügen, um mehr Kunden rund um die Uhr beliefern zu können.

Umweltfreundliche Verpackungen: ein Schlüsselthema für die Zukunft

Seit der Zertifizierung nach ISO 14001 hat RAJA sein Engagement für eine nachhaltige Entwicklung verstärkt. Zu diesem Ansatz gehört auch der verantwortungsvolle Einkauf von hauptsächlich europäischen Lieferanten (78% der Lieferanten von RAJA).

Das Umweltengagement von RAJA beinhaltet auch die ständige Suche nach umweltfreundlichen Verpackungen, um den Kunden ökologische Alternativen anzubieten: Kartons, Umschläge und Schutzverpackungen aus recyceltem und recycelbarem Karton, Kunststoffverpackungen aus recycelten und recycelbaren Materialien, Papierklebeband und einiges mehr.

RAJA wird ab dem Katalog September 2019 auch weitgehend alle Polystyrol-Verpackungen aus dem Sortiment nehmen.

Zudem steht RAJA seinen Kunden beratend zur Seite, wenn es darum geht die für den Kunden passende umweltfreundliche Lösung zu finden.

Ein starkes Engagement für die Rechte der Frauen

Unter der Schirmherrschaft der Raja Danièle Marcovici Stiftung werden in Deutschland auch weiterhin 3 Organisationen durch das  Aktionsprogramm „Perspektiven für Frauen“ unterstützt. Seit September 2016 konnten durch die Charity-Produkte bereits 240.000 Euro Spendengelder generiert und an den Horizont e.V. in München, Papatya in Berlin und den VbfF  e.V. in Frankfurt übergeben werden. Die Arbeit der Stiftung zur Förderung der Frauenrechte ist eng mit der Geschichte von RAJA verbunden und liegt der Eigentümerin am Herzen. Im Jahr 2018 unterstützte sie insgesamt 41 Projekte in 18 Ländern und stellte über 1 Million Euro zur Verfügung, um mehr als 10.000 Frauen in Europa und der ganzen Welt zu unterstützen. Seit 2006 konnten in Summe schon 450 Projekte gefördert werden.

Quelle: www.rajapack.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 12.07.2019 in News (In- und Ausland), Verpackungstechnik.
Schlagwörter: