Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

Ein starker Partner für jede Sägeaufgabe

Kasto

Von Titan und Superlegierungen bis zu Aluminium: Ein breites Spektrum an Schnittleistungen ist für den Sägedienstleister Metal Cutting Service (MCS) Teil des Geschäftsmodells. Dafür braucht das Unternehmen starke und robuste Sägemaschinen, die sich einfach an die variablen Anforderungen anpassen lassen. Die Kalifornier setzen deshalb auf KASTO: Mit der universellen Bandsäge-Baureihe KASTOwin konnte MCS Produktivität und Schnittqualität enorm steigern sowie die Menge der Reststücke deutlich verringern. Auch der kundenorientierte Service des Technologieführers aus Deutschland überzeugt dabei auf ganzer Linie.
 
Vom Zwei-Mann-Betrieb zum gefragten Dienstleister für Industrie und Handwerk: So lässt sich die Erfolgsgeschichte der kalifornischen Firma Metal Cutting Service (MCS) in wenigen Worten zusammenfassen. 1956 gründen Milon Viel und sein Schwiegervater Ross Clarke das Unternehmen, das sich zunächst mit der Entwicklung und Herstellung von Fensterrahmen aus Aluminium befasst. Beide bringen Erfahrungen aus der Luftfahrtindustrie mit – und das soll sich später auszahlen: MCS spezialisiert sich darauf, verschiedene Materialien exakt nach Kundenwunsch zuzuschneiden – insbesondere für Firmen, die über keine eigenen Sägekapazitäten verfügen. Diese Entscheidung legt den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens.
 
Heute ist MCS Partner und Zulieferer zahlreicher namhafter Kunden aus der Luftfahrt, der Rüstungsbranche, dem Aluminium- und Stahlhandel sowie der Halbleiterindustrie. Die Kunden liefern dabei die zu sägenden Materialien selbst und erhalten diese mit den gewünschten Spezifikationen zurück. Komplexe Geometrien und große Abmessungen sind eine Spezialität von MCS: Die Kalifornier sägen Platten, Stangen, Schmiede- und Strangpressteile bis 50 Zoll (1.270 mm) Dicke und 700 Zoll (17.780 mm) Länge. Das Materialspektrum reicht von Kunststoffen über Acrylwerkstoffe bis hin zu Stahl und hoch temperaturbeständigen Spezialmetallen.
 
Wachsende Anforderungen – auch an die Sägetechnik
Seit 1975 ist das Unternehmen in City of Industry, einem Vorort von Los Angeles zuhause. Der heutige Eigentümer David Viel trat 1977 in die Firma seines Vaters ein und übernahm von diesem im Jahr 1993 die Geschäftsführung. Auch die Investition in die erste KASTO-Säge für MCS war Davids Fachwissen und seiner Branchenkenntnis zu verdanken. Mit seinem Wunsch nach einem kompetenten Lieferanten für Sägemaschinen war er jedoch nicht allein im Unternehmen: „Früher haben wir hauptsächlich mit Allround-Sägen gearbeitet, jede Maschine hat prinzipiell jede Aufgabe erledigt“, erinnert sich Werksleiter Curt Steen, der schon seit 1996 bei MCS beschäftigt ist. „Mit den steigenden Anforderungen unserer Kunden und der Vielfalt an Aufträgen haben wir uns jedoch auch technisch immer mehr spezialisiert und verschiedene Sägetypen für die jeweiligen Aufgaben angeschafft.“

Steen selbst hat an dieser Entwicklung einen erheblichen Anteil: In seinen früheren Tätigkeiten hatte der Werksleiter bereits positive Erfahrungen mit den Sägen aus dem Hause KASTO gemacht. Bei MCS trieb er nun den technologischen Fortschritt entscheidend mit an – und setzte dabei auf die Maschinen des Technologieführers aus Deutschland. 2004 investierte das Unternehmen in die erste KASTO-Säge, eine Blockbandsäge vom Typ KASTObloc U 5. Mittlerweile sind fünf weitere Modelle dazugekommen. Jüngster Neuzugang sind drei Bandsägen der vielseitigen Baureihe KASTOwin mit Schnittbereichen von 18 und 22 Zoll (460 und 560 Millimeter).

Die KASTOwin ist zum Serien- und Produktionssägen von Vollmaterialien, Rohren und Profilen konzipiert. Mit ihrer umfangreichen Standardausstattung ist sie für eine Vielzahl von Aufgaben geeignet. Dank ihrer stabilen Konstruktion sind die Sägen robust genug für den harten Alltag bei MCS: „Wir arbeiten das ganze Jahr über bis zu sechs Tage die Woche im Zwei-Schicht-Betrieb und müssen dabei große und schwere Teile bearbeiten“, beschreibt Curt Steen. „Wir gehen also nicht gerade zimperlich mit unseren Maschinen um.“ Zudem müssen die Sägen für den Betrieb mit Hartmetallbändern geeignet sein, um eine hohe Produktivität sicherzustellen – auch diese Anforderung erfüllt die KASTOwin grundsätzlich.

Seit 15 Jahren überzeugter KASTO-Kunde
Die erneute Entscheidung für KASTO fiel den Verantwortlichen bei MCS nicht schwer: „Wir sind seit 15 Jahren Kunde und die Sägen, die wir seitdem im Einsatz haben, überzeugen durch Zuverlässigkeit und sehr geringe Stillstandzeiten“, lobt David Viel. Ein schlagkräftiges Argument sei der exzellente Service: „Wenn wir doch einmal Unterstützung brauchten, haben wir sie immer sofort bekommen – sowohl telefonisch durch die nordamerikanische Servicehotline als auch persönlich durch die Service-Mitarbeiter bei uns vor Ort. In diesem Punkt ist KASTO wirklich vorbildlich“, erklärt der Werksleiter.

Aufgrund eines hohen Anteils an Gleichteilen innerhalb der KASTOwin-Baureihe kann KASTO die Bandsägen zu einem äußerst attraktiven Preis anbieten. „Wir haben mit diesen Maschinen wirklich viel Qualität für unser Geld erhalten“, ist sich Curt Steen sicher. Darüber hinaus profitierte MCS von den sehr kurzen Lieferzeiten des Herstellers: „Die Sägen, die wir bestellt haben, waren immer schon bei der amerikanischen Niederlassung von KASTO vorrätig, obwohl sie ja in Deutschland produziert werden“, erläutert Steen. „Als wir zum Beispiel im Sommer 2018 einen Kapazitätsengpass hatten und mit den Aufträgen nicht hinterher kamen, haben wir bei KASTO kurzfristig eine zusätzliche Maschine bestellt. Diese stand in weniger als einer Woche bei uns – das war echt sensationell.“

Der Sägetechnik-Spezialist bietet für die KASTOwin ein umfangreiches Zubehörsortiment an. Damit kann MCS die Maschinen ideal an seine spezifischen Bedürfnisse anpassen. Zu den Highlights zählt auch die Steuerung, mit der sich zum Beispiel intuitiv mehrere Aufträge anlegen lassen, die dann automatisch nacheinander abgearbeitet werden. Das sorgt für mehr Durchsatz. „Wir können sämtliche Parameter wie etwa die Schnittzeiten individuell anpassen“, ergänzt Steen. Damit lassen sich die Sägen optimal in die Prozesskette bei MCS integrieren.

Bessere Ergebnisse und mehr Sicherheit
Ein äußerst nützliches Feature ist für den Werksleiter die eingebaute Sägebandüberwachung KASTO BandControl. „Über das Display erhalten wir in Echtzeit Informationen über Einsatzzeiten und Abnutzung der Sägebänder“, erklärt er. „Das hilft uns, bessere Ergebnisse zu erzielen und den Ausschuss zu minimieren.“ Der Austausch der Sägebänder erfolgt dank der guten Zugänglichkeit schnell und einfach – und ist aufgrund der integrierten Sicherheitsfunktionen ungefährlich für die Mitarbeiter.

MCS ist mit der Anschaffung der drei KASTOwin-Sägen rundum zufrieden: Das Unternehmen konnte damit sowohl seine Produktivität als auch die Qualität der gesägten Teile entscheidend erhöhen. Der Durchsatz konnte gesteigert und die Ausschussrate auf nahezu null gesenkt werden. Darüber hinaus arbeiten die Maschinen äußerst zuverlässig, so dass es so gut wie keine Stillstandzeiten gibt. „Wir sind sehr froh über die Zusammenarbeit mit KASTO“, fasst David Viel zusammen. „Jede Säge, die wir bei ihnen gekauft haben, hat uns voll überzeugt und trägt definitiv zu unserem anhaltenden Erfolg bei. Wenn wir wieder einmal eine neue Maschine benötigen, ist KASTO mit Sicherheit unsere erste Wahl.“

Quelle: www.kasto.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.02.2020 in News (In- und Ausland).
Schlagwörter: