Medienpartner von

Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung

KASTOlogic: ein Leuchtturmprojekt im Land

Kasto

Der Säge- und Lagertechnik-Spezialist KASTO aus Achern wurde beim Wettbewerb „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet – als eines von nur 13 Unternehmen im Land. Das vom intelligenten Warehouse Management System (WMS) KASTOlogic gesteuerte hauseigene Kassettenlager überzeugte die Jury.

„Herzlichen Glückwunsch an die KASTO Maschinenbau GmbH & Co. KG für diese herausragende Leistung zur Auszeichnung als einer der 100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg.“ Mit diesen Worten gratuliert Karin Schütze, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg dem Säge- und Lagertechnik-Spezialisten KASTO aus Achern. Die Badener konnten die Jury des Wettbewerbs mit ihrem intelligenten, KI-basierten Lagerverwaltungssystem KASTOlogic. Es steuert das vollautomatisierte Kassettenlager vom Typ UNICOMPACT, welches die für die Produktion benötigten Materialien effizient und zuverlässig mannlos bereitstellt. Insgesamt wurden 13 Digitalisierungslösungen im Produktionsumfeld prämiert, die Unternehmen und Einrichtungen erfolgreich im Betriebsalltag umsetzen.

KASTOlogic veranlasst nicht nur die einzelnen Ein- und Auslagervorgänge der Kassetten, sondern optimiert die Auslastung und Belegung des Lagers kontinuierlich. Das Lagerverwaltungssystem vergleicht beispielsweise die Fahrwege der verfügbaren Leerkassetten und wählt automatisch die am günstigsten gelegene aus. Gleiches gilt für das einzulagernde Material: Häufig benötigte Artikel werden an nahegelegenen Lagerplätzen deponiert, seltener angefragte weiter weg. Pausen während der Arbeitszeit, nachts oder am Wochenende nutzt das System aktiv, um sich selbstständig zu reorganisieren und zu optimieren. Die Basis dafür sind lernfähige Algorithmen, die sich am Verbrauch der gelagerten Materialien orientieren und künftige Bedarfe – etwa für den nächsten Arbeitstag – intelligent vorausplanen. KASTOlogic sorgt für eine gleichmäßigere Auslastung, schont die Lagertechnik und spart Energie.

Die „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ sucht mit dem Wettbewerb nach innovativen Konzepten aus der Wirtschaft, die mit der intelligenten Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen erfolgreich sind. Die Experten-Jury bewertet neben dem Innovationsgrad auch die konkrete Praxisrelevanz für Industrie 4.0. Mit dem aktuellen Themenfokus „Künstliche Intelligenz“ zeichnet der Wettbewerb Lösungen aus, die in der Unternehmenspraxis bereits Einzug gefunden haben. KI-basierte Technologien und Anwendungen bieten Unternehmen sowohl die Chance, neue Produkte und Dienstleistungen auf dem Markt anzubieten, als auch entwickelte Lösungen in die eigenen Prozesse zu implementieren. „Die Prämierung soll innovative Lösungen aus dem Land, die Mehrwerte schaffen, noch bekannter machen“, erklärt Schütz. „Sie bietet Industrie-4.0-Pionieren die Chance zur Anerkennung ihrer Leistung und anderen Unternehmen eine breite Basis von Anwendungsfällen zur Inspiration.“

Quelle: www.kasto.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 11.08.2020 in Lagertechnik, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: